+41 (0)91 743 21 81 [email protected]

In der vergangenen Osterwoche befand sich der Chor Calicantus auf einer langen Tournee in der Tschechischen Republik. Er nahm an einem grossen internationalen Wettbewerb in Prag teil, wo er alle ersten Preise in den Kategorien „Akademische Musik“, „Historische Musik“, „Zeitgenössische Musik“ und „Volksmusik“ gewonnen hat! Während der Preisverleihung im Kongresovè Centrum unterstrich die Jury, der “Grand Prix” dieser Veranstaltung werde nur selten vergeben, doch dieses Mal werde er dem Chor Calicantus angesichts seines ausserordentlichen Auftritts unter der Leitung seines Maestro Fontana verliehen.

 

Ein ausgezeichnetes Resultat, dies unterstreichen auch Fachleute aus der Schweiz und aus dem Ausland, die die Leistungen unseres Chores auf Facebook verfolgt und sie mit denen der gleichaltrigen, meist aus Osteuropa stammenden Chöre verglichen haben. Nach dem Wettbewerb traten die Jugendlichen aus Locarno auch im Rahmen der offiziellen Osterfestlichkeiten der Stadt Prag auf dem Staromestska-Platz in der Altstadt auf. Sie besuchten den renommierten Konzertsaal Rudolfinum und verschiedene kulturelle Stätten. Die Tournee führte weiter nach Mähren, wo Calicantus vom Chor Motýli in Sumperk empfangen wurde. Bei einem Besuch in der Kleinstadt Loštice entdeckten seine Mitglieder einen besonderen Käse, dessen kuriose Geschichte ihnen auf Italienisch erklärt wurde. In der Stadt Šternberk besuchten sie das Museum der Zeit mit einer grossartigen Ausstellung, in der ausgehend vom Big Bang die Entwicklung der Materie, der Sternen und der Galaxien erklärt wird. Auf der mährischen Hochebene kurz vor der polnischen Grenze gaben die beiden Chöre am Dienstag ein gemeinsames Konzert in Neratov, einem kleinen Bauerndorf, in dem sich eine wunderbare Perle versteckt – eine seit Ende des 2. Weltkrieges vergessene Kirche, die heute dank der Unterstützung der Bevölkerung restauriert worden ist. Am Mittwochmorgen gab Calicantus ein Konzert für dreihundert Schüler der Mittel- und Oberstufen in der mährischen Hauptstadt, ein intensiver Moment, der von den gleichaltrigen Gastgebern mit grossem Respekt gelebt wurde. Am nächsten Tag nahmen die Chormitglieder aus dem Tessin an Malaktivitäten in der „Villa Doris“, einem Freizeitzentrum für Kinder und Jugendliche, teil. In diesem Zentrum können diese ihr Interesse an den bildenden Künste, der Textil- und Handwerkskunst, an Musik, Tanz und Theater entwickeln. Ein Paradies der Kreativität, verwaltet und unterstützt von der Stadt Sumperk und vom Ministerium für Kultur und geleitet von Fachkräften aus den verschiedenen Bereichen. Am Freitagmorgen wurde der Chor vom Bürgermeister der Stadt und Senatsmitglied Zdenek Brož empfangen. Dabei wurden ihm ein Brief des Bürgermeisters von Locarno Alain Scherrer und einige Geschenke überreicht. Die Feiern zum 25jährigen Bestehen des Chores Calicantus begannen so in diesen Tagen mit einem letzten Galakonzert in der vollbesetzten Klosterkirche Mariä Verkündigung in Sumperk, dem Ort, an dem der Maestro Fontana anfangs der 90er Jahre studiert und Inspirationen erhalten hat. Zum Abschluss gab es ein Fest mit den beiden Chören, den Eltern, dem Lehrpersonal und den Behörden.

DANKE MOTYLI SUMPERK!

 

Share This